learningapps.org

Learningapps.org ist eine Schweizer online Plattform und ein online Autorenwerkzeug, welches mich stark an das alte Hotpotatoes erinnert, und mit dem man interaktive Lernspiele und -materialien selbst sehr leicht finden und erstellen kann.

  1. Learningapps kennenlernen (Online Tutorial) 
  2. Learningapps ausprobieren und per Link oder QR Code teilen
  3. Learningapps in ein Unterrichtsszenario einbetten
  4. Ein Konto erstellen und Learningapps selbst erstellen 
  5. App-Matrix erstellen
  6. Extra: Klassenräume erstellen 

1. Öffne learningapps.org und klicke dann links auf „Tutorial anzeigen“ um dich mit dem Aufbau der learningapps-Seite vertraut zu machen. Extra: Wenn du magst, schau dir nach dem Anmelden noch das launige youtube Video auf der Startseite an.

2. Jetzt probiere mal einige Apps aus. Ich habe versucht möglichst verschiedene App-Arten auszusuchen.

Mathematik

Englisch

Geschichte

Französisch

Deutsch

Biologie

Vielleicht magst du dich mit jemandem austauschen, was du von den Apps hältst.

Tipp: Wenn du auf eine schon vorhandene App in der Übersicht mit der Maus fährst kann du eine Sternebewertung sehen, die meist schon einen Eindruck von der Qualität der App liefert.

Wenn du eine gute App weiterverwenden willst, dann findest du bei geöffneter App unten rechts den Link zum kopieren. Willst du den QR Code verwenden, z.B. für ein Arbeitsblatt, dann klicke mit der rechten Maustaste drauf und wähle Bild speichern unter und wähle ein Zielverzeichnis. (QR Codes und ihr Einsatz im Unterricht wird das Thema der nächsten Mikrofortbildung von mir!). Nachdem du dir ein Learningsapps Konto erstellt hast, kannst du sie dir auch rechts unten mit „merken in ‚meine Apps“ abspeichern und später schnell auf sie wieder zuzugreifen, z.B. für eine App Matrix (siehe unten unter 4.).

3.  Du wirst schon gemerkt haben, dass eine einzelne Lernapp etwas mickrig und isoliert wirkt. Sie sollte in ein Unterrichtsszenario bzw. in einen Lernkontext eingebettet werden.

Hier einige Beispiele:

a) als Nachbereitung einer Klassenarbeit

b) als Verständnissicherungs-Aktivität

c) als Aktivität zu einem (selbsterstellten) Video

und, und, und … !

4. Dann solltest du dir ein kostenloses Konto erstellen, welches dir ermöglicht eigene Apps abzuspeichern und anderen zugänglich zu machen. Deine Schüler brauchen sich nicht anzumelden, da die Nutzung von vorhandenen Apps über einen Link jederzeit problemlos möglich ist.

Nun kannst du eine App selbst erstellen.

a) Entweder hast du eine gute App gefunden und willst sie nur für dich und deine Klasse anpassen

oder

b) du willst eine komplett neue App erstellen.

a) Klicke unten links bei geöffneter App, die du gut findest, auf „ähnliche App“ erstellen. In dem Erstell-Menü kannst du alles Wesentliche eingeben und jedes Feld wird erklärt.

b) Willst du eine neue App erstellen, dann klicke ganz oben auf „App erstellen“, wähle eine App-Art aus. Im darauffolgenden Menü kannst du zunächst einige Beispiele anschauen, um die Funktionsweise der App-Art kennenzulernen. Wenn du bereit bist, dann klicke rechts auf „neue App erstellen“. Auch hier wirst du durch die einzelnen Felder geführt und es wird beschrieben was wie wo eingegeben werden muss.

Achtung: Wenn du in einer öffentlichen App Bilder oder Musik einbaust, dann musst du unbedingt das Urheberrecht beachten. Eine gute Quelle freier Bilder ist wie immer pixabay.com.

Wenn die App fertig ist, dann speichere unten links ab. Du kannst dann am unteren Bildrand entscheiden, ob die App öffentlich unter learningapps.org suchbar sein soll, oder privat bleiben soll und nur für Menschen, die den Link oder den QR Code haben, aufrufbar sein soll. Das kann man jederzeit ändern. Wenn du die App öffentlich stellst, muss du sie kategorisieren und kannst sie mit Schlagwörtern für andere besser auffindbar machen.

Außerdem kannst du jederzeit später die App überarbeiten und verändern. Du findest sie nach deiner Anmeldung oben rechts unter „Meine Apps“.

Eine sehr gute Möglichkeit ist es, Schülerinnen und Schüler Apps selbst erstellen zu lassen. Sie lernen damit aktiv das Internet und seine Möglichkeiten als Lernmöglichkeit zu nutzen, reflektieren ihre eigenen Fehlerschwerpunkte und verarbeiten den Unterrichtsstoff auf interessante Art und Weise.

Folgende Regeln haben sich bewährt: 

Was möchtest du üben, benenne das Thema / den Inhalt sehr genau.

  • Schau dir zunächst die verschiedenen Arten von Apps and und entscheide welche App-Art für deinen Inhalt am geeignetsten ist. 
  • Erstelle die App. Achte dabei daraus, dass du nicht zu viele Elemente (z.B. Wörter, Paare, Fragen…) nimmst (Faustregel: 10 – 15) sonst wird die App schnell zu unübersichtlich. 
  • Die Arbeitsanweisung muss klar und verständlich sein. 
  • Korrigiere am Ende Rechtschreibfehler. 
  • Speichere die App ab. 
  • Jetzt lass die App von Mitschülern ausprobieren und lass dir Feedback geben und verbessere deine App wenn nötig. 

5. Eine interessante Möglichkeit ist die App-Matrix, die du zur Auswahl im App-Erstellungs-Menü findest (links in der Mitte). Hier kannst du mehrere schon vorhandene Apps bündeln. Schau dir die Beispiele an, dann wird klar, was gemeint ist.

 

6. Möchtest du sehen, ob deine Schüler die Apps auch bearbeiten und sie ihnen bequem gesammelt pro Klasse zur Verfügung stellen, dann kannst du Klassenräume (schon bekannt aus Quizlet) erstellen. Dabei müssen sich die Schüler nicht selbst anmelden, sondern du kannst ihnen ganz bequem Benutzernamen und vorgenerierte Passwörter zur Verfügung stellen. Hier eine sehr verständliche Anleitung wie das geht.

Und nun viel Spaß bei der Erstellung eigener Apps und bei der Gestaltung von Lernszenarien!

 

 

 

 

 

Advertisements